Programmübersicht

Unternehmen etablieren im Laufe der Zeit immer breitere bzw. ausdifferenzierte Produkt- und Dienstleistungsangebote, getrieben durch technischen Fortschritt, Internationalisierung etc. Um diese zu managen werden auch die internen Organisationsstrukturen und -abläufe immer komplexer. Es entstehen zahlreiche Verrechnungen zwischen Werken, internen Dienstleistungen (IT, Personal etc.), die eine fundierte Ergebnis- und Effizienzbeurteilung erschweren. Die Forderung nach dem Ausweis einer «durchgestochenen Marge» – also der Beurteilung der tatsächlichen Profitabilität einzelner Produkte – ist in diesem Kontext so sinnvoll wie schwierig. Klare Strukturen in der Ergebnis-rechnung und Werkssteuerung einerseits und eine regelmässige Überprüfung der Prozesse andererseits schaffen hier Abhilfe. Im Bereich des Prozessmanagements haben sich inzwischen zahlreiche Hilfsmittel etabliert, um Transparenz gerade in Overheadbereichen herzustellen und Komplexität zu meistern (Prozessmodelle, Prozesskostenmanagement, Prozessoptimierung etc.). Deren Anwendung und sinnvoller Einsatz ist Gegenstand, wie auch der Aufbau von Kalkulationsschemata.

Inhalte

  • Grundlagen und Möglichkeiten zur Gestaltung von Kalkulation und Ergebnisrechnung (Zuschlagskalkulation, Deckungsbeitragsrechnung, Prozesskostenrechnung etc.)
  • Ansatzpunkte für Prozessoptimierung identifizieren
  • Prozesskostenmanagement sinnvoll einsetzen
  • Struktur und Detaillierung der (Werks-) Ergebnisrechnung gestalten
  • Organisationsstruktur und Ergebnisverantwortung aufeinander ausrichten

Ansprechperson

Erfahren Sie im persönlichen Gespräch mehr über das Programm.

Janine Burghardt

Janine Burghardt Programm Managerin

Zielgruppe

Zielgruppe sind Nachwuchsführungskräfte mit Berufserfahrung sowie erfahrene Fachexperten/-referierende aus dem Finanzbereich. Durch die Schwerpunkte der einzelnen Veranstaltungen sind auch andere Funktionsbereiche (Strategie, Personal etc.) mit Bezug zum Finanzbereich angesprochen.

Zielgruppe 2

Zielsetzung

Ziel ist die Vermittlung und Auffrischung von Fachinhalten und Tools mit individuellem Transfer zu Ihrem Business. Aktuelle Konzepte aus der Theorie werden dabei mit unseren umfangreichen Erfahrungen in der Unternehmenspraxis verknüpft und mit Ihren individuellen Herausforderungen ergänzt. Die gemeinsame Erarbeitung der Inhalte in Fallstudien und Workshops sowie der Austausch zwischen den Teilnehmern in der Präsenzphase verknüpft mit dem vor- und nachbereitenden Selbststudium sind unser bewährtes Erfolgsrezept und bieten Ihnen die Gelegenheit, Gelerntes direkt in die Praxis zu übertragen und zu reflektieren.

Inhalte

  • Grundlagen von Kalkulation und Ergebnisrechnung – klassisch und prozessorientiert
  • Weiterentwicklungen der prozessorientierten Kostenrechnung (u.a. Time Driven Activity Based Costing)
  • Detaillierungstiefe und Komplexität von Kalkulation und Ergebnisrechnung sinnvoll abstimmen
  • Prozessmodelle und prozess(kostenrechnungs)basiertes Benchmarking zur Effizienzanalyse
  • Praktisches Rüstzeug für ESG Herausforderungen
  • Ansatzpunkte für Prozessoptimierungen

Ihr Nutzen

  • Lernen von den Besten
    Erleben Sie Weiterbildung an einer der führenden Universitäten Europas!
    Die Universität St.Gallen (HSG) zählt zu Europas führenden Wirtschaftsuniversitäten. Internationale Gütesiegel und weltweit führende Rankingergebnisse bestätigen diese Spitzenposition. Hohe Praxisorientierung und eine integrative Sicht stehen seit jeher im Mittelpunkt unseres Ausbildungskonzeptes.
  • Exzellente Dozierende
    Lassen Sie sich von ausgezeichneten Dozierenden begeistern!
    Mit Prof. Dr. Klaus Möller und weiteren Dozentierenden mit langjähriger Erfahrung im Bereich Executive Education bieten wir Ihnen eine ideale Mischung aus Wissenschaft und Praxis. Wir werden Sie begeistern und gleichzeitig Grundlagenwissen, aktuelle Trends und neue Konzepte interaktiv vermitteln.
  • Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis
    Profitieren Sie von einer einzigartigen Kombination aus Wissenschaft und Praxis! Durch unsere langjährige Zusammenarbeit mit renommierten Praxispartnern – wie u.a. der Hilti AG im Rahmen des Hilti Lab for Integrated Performance Management – kennen wir die Herausforderungen der Praxis. Konkrete Beispiele und Fallstudien geben Ihnen Denkanstösse und Orientierung, um Prozesse und Strukturen im eigenen Unternehmen auf die Probe zu stellen und zu verbessern.
  • Netzwerk mit Zukunft
    Erweitern Sie Ihren Horizont und werden Sie Teil eines exklusiven Alumni-Netzwerks! Die Weiterbildung richtet sich an Fach- und Führungskräfte des Finanzbereichs. Eine Mischung von Branchen, Spezialisierungen und der Herkunft aus dem DACH-Raum fördert Individualität und Vielseitigkeit. Der Teilnehmerkreis ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor einer gelungenen Veranstaltung und eröffnet Ihnen einzigartige Möglichkeiten zum zukünftigen Netzwerken.
  • Hochleistungsumfeld
    Lassen Sie sich von der Ruhe und Gelassenheit Ihres Umfeldes inspirieren!
    Unser Weiterbildungszentrum Holzweid (WBZ-HSG) an der Universität St.Gallen bietet einen Ort zum Wohlfühlen. Hoch über der Stadt, entfernt vom Stress des Alltags, schafft er Ruhe und Gelassenheit sowie eine optimale Lernatmosphäre. Darüber hinaus motivieren moderne Infrastruktur kombiniert mit lichtdurchfluteten grosszügigen Räumlichkeiten zum Lernen, fördern Kreativität und bieten Raum zur Begegnung und zum Austausch.
HSG Illustration Studenten RGB 1 289x300 2

Dozierende & Referierende

Klaus Moeller 1

Prof. Dr. Klaus Möller

Prof. Dr. Klaus Möller forscht und lehrt seit 20 Jahren im Bereich Controlling / Performance Management. Nach dem Studium zum Wirtschaftsingenieur promovierte und habilitierter er bei Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, dem Pionier des Controllings. Es folgten Lehrstühle an der Technischen Universität München und der Universität Göttingen. Seit 2011 ist er Professor für Controlling / Performance Management an der Universität St.Gallen und leitet als Geschäftsführender Direktor das Institut für Accounting, Controlling und Auditing sowie das Hilti Lab for Integrated Performance Management. Er wurde bereits vielfach ausgezeichnet, u.a. 2016 mit einem „Honorary Professor in Management Accounting” durch das amerikanische Institute of Management Accountants. Er ist Vorstandsmitglied der International Group of Controlling, Mitherausgeber der Zeitschrift «Controlling» sowie in verschiedenen Aufsichts- und Beiräten aktiv. An der HSG hat er mit dem PMN – Performance Management Network einen Austausch zu Themen der finanziellen Führung mit inzwischen über 30 Unternehmenspartnern initiiert. Damit ist er Garant für die Vermittlung neuer Erkenntnisse und bewährter Umsetzungen in die Praxis. Neben Prof. Möller wirken in unseren Seminaren ausgewählte Referenten mit umfangreicher Erfahrung in der Executive Education.

klaus.moeller@unisg.ch

Testimonials

Warum Universität St.Gallen

Die HSG – Ihre Partnerin für erstklassige Weiterbildung in der Schweiz

An der Universität St.Gallen können Sie aus einem der grössten Weiterbildungsangebote im deutschsprachigen Raum wählen – das richtige Programm passgenau für Ihre Bedürfnisse und beruflichen Ziele. Die renommierte Qualität und grosse Praxisrelevanz überzeugt jährlich mehr als 6000 Teilnehmende in der Weiterbildung. Ein Weiterbildungsabschluss der Universität St.Gallen – als beste Business School im deutschsprachigen Raum gerankt – bringt Sie beruflich vorwärts!

  • Für hochwertige Lehre und Weiterbildung von Spitzenforschern

  • Für kompetente Führungskräfte

  • Für Lebenslanges Lernen

  • Für internationale Kooperationen

Das zeichnet die HSG aus
HSG Illustration WBZ RGB 1