Executive & Leadership Coaching

Werden Sie ein professioneller Coach, der Führungspersonen befähigt, Managementsituationen zu bewältigen und Herausforderungen lösungsorientiert anzugehen.
HSG Impact Space Kontur RGB
iStock 685863042 e1676387529834
CAS / Zertifikat
hsg linie schwarz

Programmübersicht

Entwickeln Sie Ihre eigene Führungskompetenz in der Leitung von Expertenteams, als VR(P), Business Angel oder Anwalt. Der CAS Executive & Leadership Coaching richtet sich an erfahrene Führungspersönlichkeiten, die als professionelle Coaches tätig sein möchten und an Führungskräfte, die ihre transformative Führungskompetenz entwickeln wollen.

Als zertifizierter Executive & Leadership Coach unterstützen Sie andere, im dynamischen und komplexen Arbeitskontext erfolgreich zu navigieren, fundierte und mutige Entscheidungen zu treffen, nachhaltige Wertschöpfungsprozesse zu organisieren und eine zielgerichtete und entwicklungsorientierte Führung im Alltag umzusetzen. 

Nächste Schritte

Sie interessieren sich für dieses Programm? Sie haben verschiedene Möglichkeiten herauszufinden, ob diese Weiterbildung zu Ihnen und Ihrer Karriereplanung passt:

Ansprechperson

Erfahren Sie im persönlichen Gespräch mehr über das Programm.

Schulz Portrait

Dr. Florian Schulz Programmverantwortlicher

Details dieser Weiterbildung

Programmtyp

CAS / Zertifikat

Format

Präsenz und Online

Sprache

Deutsch

ECTS-Punkte

10

Dauer

7 Module im Jahr 2025

Durchführungsort

St.Gallen & Region Ost-/ Zentralschweiz

Kosten

CHF 18'500 Frühbucherrabatt bis 30. April 2024: CHF 17'900.- (Preise inkl. Verpflegung, exkl. Übernachtungen)

Zielgruppe

Aufsichtsrat/Verwaltungsrat, Bereichsleitende, Fachspezialist/-in, High Potential, Höhere Führungskraft, Inhaber / Gründer, Unternehmensleitung

Nächste Termine

Startdatum: 23.01.2025
Plätze verfügbar

Ihre Vorteile

  • Hochwertige Weiterbildung an einer führenden internationalen Wirtschaftsuniversität
  • Zugang zu einem kompetenten wachsenden Coaching-Netzwerk, in dem Sie auch nach der Ausbildung aktuelle Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis als Inspirationsquelle nutzen können.
  • Eine gut aufeinander abgestimmte Mischung aus Präsenzseminartagen, Transferaufgaben und Online-Transferbegleitung
  • Abschluss als zertifizierter Executive & Leadership Coach
  • Hochkarätige Referierende mit Forschungs- und Praxiserfahrung
  • Kompaktes Programm in knapp 11 Monaten
  • Praxis mit individueller Begleitung und Peer Review Prozessen
  • Aufbau auf aktuellsten Forschungsresultaten und Methodenorientierung am erprobten Systemansatz und St.Galler Managementmodell
  • Erfahrungs- und Reflexionsmöglichkeiten zur Entwicklung eines eigenen Coachingansatzes
HSG Illustration Professor 02 RGB 1

Aufbau des Lehrgangs & Module

 
 

 

  • Coaching als Prozess im systemischen Zusammenhang verstehen;
  • Coaching-Basiskompetenzen: Zuhören, Meta-Kommunikation und Planen;
  • Professionelle Rahmenbedingungen und Beziehungsgestaltung im Coaching. 

  • Eingrenzen, Erkunden, Erweitern und Entscheiden;
  • Umgang mit herausfordernden Coachingsituationen;
  • Potenzial und Grenzen des Coachings von Individuen und Teams.

  • Organisationale Entscheidungs- und Entwicklungsfähigkeit durch Reflexions- und Experimentierräumen stärken.
  • Eigendynamik, Paradoxien und andere Widersprüche sowie deren Wirkung auf Organisation und die eigene Rolle reflektieren und zur experimentellen Gestaltung nutzen;
  • Transformationsprozesse über die Strukturierung von Kommunikation steuern;

  • Individuelle Lern- und Entwicklungsprozesse verstehen, aktivieren und fördern; 
  • Coaching als Raum persönlicher Entwicklungen bedarfsorientiert und zielorientiert ausgestalten; 
  • Didaktische Prinzipien, Methoden und Ressourcen in der Gestaltung des Coaching-Settings nutzen.

  • Die coachende Führungskraft:  Der Weg hin zu einem zeitgemässen Führungsverständnis; 
  • Beziehung, Emotion, Sinn und Dialog in der Führungsarbeit;
  • Aktuelle Herausforderungen der Führungsarbeit: Zwischen Homeoffice und Burn-out.

  • Fähigkeit, Problem- und Entscheidungssituationen in einen systemischen Zusammenhang einzuordnen;
  • Fähigkeit, Entscheidungs- und Führungsinstrumente in Organisationen einzusetzen und deren Wirkung zu hinterfragen;
  • Fähigkeit, für komplexe Aufgaben Coachingprozesse zu planen und zu gestalten

  • Feedback zu den selbstständig durchgeführten Coachingprozessen;
  • Reflexion des Kompetenzgewinns; 
  • Diplomübergabe und Abschluss des Lehrgangs.

Ihre Lernreise

Das CAS legt grossen Wert auf eine praxisnahe und erfahrungsbasierte Lernerfahrung. Sie bearbeiten echte Coachingfälle, reflektieren eigene Veränderungserfahrungen und -annahmen sowie Ihre Einstellungen. Sie üben eng begleitet durch ein hochkarätiges Dozierendenteam selbstständige Coachinggespräche ein und führen dann selbstständig Coachinggespräche durch. Dies erlaubt Ihnen, ein authentisches und für Sie stimmiges Coachingprofil zu entwickeln und zu festigen.

Das erworbene Wissen wird fortlaufend in Ihren Arbeitskontext eingesetzt. Wichtig dabei sind auch Peer-to-Peer-Prozesse, Eins-zu-Eins Coachinggespräche sowie geleitete kollegiale Fallberatungen. 

Bewerbungsvoraussetzung

  • Zulassung erfolgt sur Dossier
  • Hochschulabschluss / allenfalls höhere Fachprüfung etc.
  • Mehrjährige erfolgreiche Führungserfahrung
Illu new

Facts

 
CAS Orte 2025 1
 

Prüfungsleistungen

  • Analyse eines Auszugs aus einem dokumentierten Coachinggespräch anhand von
    systemischen Konzepten (nach dem 3. Modul)
  • Dokumentation von drei (Peer-)Coachinggesprächen (nach dem 6. Modul)
  • Zertifikatsarbeit mit komplexem Coachingprozess eines
    Falls (Capstone Projekt) in Modul 7
 

Abschluss

 

Certificate of Advanced Studies (CAS) der Universität St.Gallen

 

Teilnehmer

 

Sur-Dossier &
First Come First Serve

Figures

 
Module
 
Präsenztage
 
Coachinggespräche & Supervisionssitzungen
 
Dozierende
 

Unsere Dozierende

TH 3091 edited

Prof. Dr. Thomas Bieger

Prof. Dr. Thomas Bieger ist Ordinarius an der Universität St.Gallen und forscht im Bereich von Managementsystemen im Dienstleistungsbereich und Tourismus. Seit 1996 nimmt er zudem zahlreiche Verwaltungs- und Stiftungsratsmandate – vermehrt als Präsident – wahr, von Beratungsunternehmen, Expertenorganisationen bis zum börsennotierten Tourismusunternehmen. Er leitete Einheiten im Hochschulbereich, von Forschungsstellen, Höheren Fachschulen bis zuletzt als Rektor die Universität St.Gallen und wirkte als Präsident der Kammer universitärer Hochschulen der Schweiz. Aktuell befasst er sich in der Lehre auch mit der Weiterentwicklung des St. Galler Managementmodells.

«Ein Coach muss die Fähigkeit haben, indirekt zu führen, Lernprozesse zu ermöglichen, Menschen und Organisationen an Aufgaben wachsen zu lassen – und er muss auch mal die Souplesse besitzen, nicht direkt einzugreifen.»

Bernadette Dilger edited

Prof. Dr. Bernadette Dilger

Ordentliche Professorin für Wirtschaftspädagogik an der Universität St.Gallen. Sie forscht im Bereich von Kompetenzorientierung in der Wirtschaftsdidaktik in schulischen und beruflichen Bildungskontexten. Als akademische Leitung der Hochschuldidaktik und mehrjährige Delegierte für Qualitätsentwicklung verbindet sie Forschungs- und Gestaltungsfragen an der Schnittstelle von individueller und institutioneller Entwicklung.

«Als Coach habe ich nicht nur einen direkten Einfluss auf die individuelle Entwicklung des Coachees, sondern auch auf deren Interaktionen in ihren Netzwerken. Die Förderung der Kompetenzen zur Gestaltung von entwicklungsförderlichen sowohl direkten als auch indirekten Interaktionen ist zentrales Element vom Coachingprogramm.»

1516523704770

Prof. Dr. Tina Kiefer

Prof. Dr. Tina Kiefer ist Organisationspsychologin und Professorin für Organizational Behavior an der Warwick Buisness School. Im Schwerpunkt ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit stehen Gerechtigkeitsprozesse, die Dynamik positiver und negativer Emotionen im Arbeitskontext, die Auswirkungen von toxischen und schädlichen Arbeitserfahrungen sowie der Wandel von Führungsverhalten und kulturell geprägten impliziten Führungstheorien.

«Coaching ermöglicht es Führungskräften ihre Vorstellungen von guter Führungsarbeit zu präzisieren und im Alltag konsequent umzusetzen.»

Petra Kipfelsberger edited

Prof. Dr. Petra Kipfelsberger

Petra Kipfelsberger ist Assistenzprofessorin für Leadership und Organizational Behavior an der Universität St. Gallen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der inspirierenden Führung, Sinnerfüllung und Purpose in der digitalen Arbeitswelt und der Gesundheit von Mitarbeitenden. Seit mehr als 10 Jahren bildet sie erfolgreich Coaches aus und begleitet Organisationen, Teams und Top ManagerInnen als Leadership Coach.

«Die Ausbildung von Coaches ist eine grosse Leidenschaft von mir. Der Impact ist nämlich nicht nur für jede einzelne Führungskraft gross, sondern es ist ein mächtiges Vehikel ganze Organisationskulturen hin zu mehr Wertschätzung und Innovationskraft in eine nachhaltige Zukunft zu führen.»

Schulz Portrait 1 edited

Dr. Florian Schulz

Florian Schulz ist Organisationspsychologe und Psychotherapeut an der Universität St.Gallen. In Forschung und Lehre befasst er sich mit dem Einsatz von Coaching in unterschiedlichen Unternehmenskontexten, der Entwicklung positiver und negativer Arbeitsbeziehungen sowie dem Aufbau von Vertrauen in (sozialen) Unternehmen. Seit 15 Jahren begleitet er Individuen, Gruppen und Organisationen in komplexen Transformationsprozessen.

«Coaching erlaubt Arbeitsprozesse, Herausforderungen und Potenziale auf strukturierte Weise zu reflektieren. In der komplexen Arbeitswelt ist das essenziell, wenn man nicht nur reagieren, sondern frühzeitig für sich und andere einen passenden Kurs setzen möchte.»

TH 3083 edited

Prof. Dr. Kuno Schedler

Prof. Dr. Kuno Schedler ist seit 1996 Professor für Public Management an der Universität St. Gallen. Er forscht unter anderem zu Rationalitäten in Organisationen, die das Denken und Handeln der Führungskräfte prägen. Er ist Experte für verschiedene Reorganisations- und Governance-Projekte in staatlichen und staatsnahen Organisationen und Mitglied der Programmleitung der Swiss Board School.

«Führungskräfte sind umso erfolgreicher, je besser sie die verschiedenen Rationalitäten in ihrer Organisation kennen. Diesen Blick zu schärfen, ist ein wichtiges Ziel des Coaching.»

Roberto Vito 1

Prof. Dr. Vito Roberto, LL. M.

Prof. Dr. Vito Roberto ist seit 1997 Ordentlicher Professor für Privatrecht an der Universität St.Gallen. Seit 2007 ist er Direktor am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis (IRP-HSG).

«Ein Coach sollte die grundlegenden rechtlichen Rahmenbedingungen der eigenen Tätigkeit kennen. Solche Kenntnisse helfen, Haftungsrisiken zu verringern und rechtliche Gefahren zu vermeiden.»

Portrait Tuckermann edited

Prof. Dr. Harald Tuckermann

Harald Tuckermann ist Professor für das Management pluralistischer Organisationen. Er erforscht seit 20 Jahren das Management, die Entscheidungspraxis und die strategische Entwicklung von Organisationen mit Hilfe der neueren Systemtheorie. Der Fokus liegt auf dem Umgang mit Paradoxien, wozu er Organisationen und ihre Führungskräfte ethnographisch über mehrere Jahre begleitet. Seit über 15 Jahren ist Harald erfolgreich in der Weiterbildung für Führungskräfte tätig.

«Führungskräfteentwicklung besteht für mich im Aufbau einer Gemeinschaft, die vertrauensvoll über die Reflexion der eigenen Führungserfahrung und wissenschaftlich fundierter Konzepte konkrete Gestaltungsoptionen zur Weiterentwicklung des eigenen Wirkungsbereichs entwickelt und umsetzt.»

Unser Beirat

Sie unterstützen die Kursteilnehmenden im kommunikativen Austausch und reflektieren mit ihnen ihre spannenden Führungs- und Coachingerfahrungen.